Datenschutzanforderungen in Schnelltestzentren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
JC Gellidon, Unsplash
Lesedauer < 1 Minute

Die Haupttätigkeit von Schnelltestzentren ist es, Personen auf COVID-19 zu testen und Schnelltest-Zertifikate auszustellen. Da diese Zertifikate Gesundheitsdaten beinhalten, fallen sie in die Kategorie „besondere personenbezogene Daten“.

DSGVO in Art. 37 Abs. 1:
c) Die Kerntätigkeit des Verantwortlichen oder Auftragsverarbeiters besteht in der umfangreichen Verarbeitung besonderer Kategorien von Daten (Art. 9 DS-GVO) oder von Daten über strafrechtliche Verurteilungen und Straftaten (Art. 10 DS-GVO).

SpeicherdauerCoronavirus-Testverordnung – TestV
Die Leistungserbringer nach § 6 Absatz 1 sind verpflichtet, die für die Erstattung nach Absatz 1 Satz 1 rechnungsbegründenden Unterlagen bis zum 31. Dezember 2024 unverändert zu speichern oder aufzubewahren.

ToDos für den DSGVO-konformen Betrieb eines Schnelltestzentrums

  • Betreiber der Testzentren müssen jederzeit nachweisen können, dass sie die Datenschutz-Grundverordnung einhalten (Rechenschaftspflicht nach Artikel 5 Absatz 2 DSGVO).
  • Der Datenschutzbeauftragte (DSB) muss in der Datenschutzerklärung benannt sein (Wichtig: Webseite).
  • Beschäftigte müssen zur Verschwiegenheit verpflichtet werden.
  • Es müssen den betroffenen Personen klare Datenschutzinformationen bereitgestellt werden.
  • Nicht mehr benötigte Daten müssen unverzüglich gelöscht werden.
  • Es sind Auftragsdatenverarbeitungsverträge nach Art. 28 DS-GVO zu schließen, aus denen sich die Verantwortlichkeiten klar ergeben.
  • Die Durchführung einer Datenschutz-Folgenabschätzung ist obligatorisch, da von Testzentren eine erhebliche Anzahl an Gesundheitsdaten verarbeitet wird.

Sie benötigen Hilfe beim Datenschutz?

Wir helfen Ihnen gerne und bieten Ihnen die nötige Unterstützung bei der Umsetzung der Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung an. Hier können Sie sich informieren und einen unverbindlichen Gesprächstermin mit uns vereinbaren.

Über den Autor

George Pinon
George Pinon
George-Anthony Pinon ist Datenschutzbeauftragter, Autor und Berater. Nach 11-jähriger Berufserfahrung im Elektronikbereich und als Produktionsleiter unterstützt er seit 2021 als Datenschutzbeauftragter die PRO-DSGVO.