Wie reagieren bei einer Abmahnung wegen Nutzung von Google Fonts?

Lesedauer 3 Minuten Google stellt für die Gestaltung von Webseiten eine große Bandbreite an kostenlosen Schriften zur Verfügung. Doch wer die Schriften nicht datenschutzkonform eingebunden hat, erhält mit hoher Wahrscheinlichkeit früher oder später ein Mahnschreiben. Woher kommt die derzeitige Abmahnwelle, was ist der Vorwurf und wie sollte der Betroffene reagieren? Fragen auf die wichtigsten Antworten.

Steuernummer im Impressum – ja oder nein?

Lesedauer 2 Minuten Jede Webseite muss neben der Datenschutzerklärung auch ein Impressum aufweisen. Dies dient der Veröffentlichung des für die Inhalte des Internetauftritt Verantwortlichen und soll einen Mindeststandard an Transparenz im E-Commerce Business leisten. Die immer wiederkehrende Frage, ob die Steuernummer ebenfalls genannt werden muss, kann eindeutig mit „nein“ beantwortet werden. Doch aufgepasst: die Angabe der Umsatzsteueridentifikationsnummer ist Pflicht!

3G-Nachweise datenschutzkonform entsorgen

Lesedauer < 1 Minute Die Lockerungen im Rahmen der Corona-Pandemie haben mit den Temperaturen zugenommen und auch wenn der Alltag fast wieder der alten Normalität entspricht, dürfen die Datenschutzpflichten rund um die gesammelten 3G- und Kontaktdaten nicht vernachlässigt werden. Was schreiben die Löschfristen vor und wie werden die sensiblen Unterlagen datenschutzkonform entsorgt?

Arbeitszeiterfassung im Unternehmen – Datenschutz auch hier im Fokus

Lesedauer 3 Minuten Die Arbeitszeiterfassung ist sowohl für Arbeitgeber:innen als auch Arbeitnehmer:innen ein wichtiges Tool, um die geleisteten Arbeitsstunden nachzuhalten. Die Methoden der Erfassung sind vielfältig, der neue Trend ist das Ein- und Ausloggen über biometrische Daten wie zum Beispiel den Fingerabdruck. Doch hier schlagen Datenschützer Alarm. Was ist erlaubt und welche Angaben sind grundsätzlich bei der Zeiterfassung erforderlich?

Facebook firmiert jetzt unter Meta – so passen Sie die Datenschutzklauseln an

Lesedauer 2 Minuten Facebook – was als soziales Netzwerk für Freunde begann, ist aus dem Alltag von Unternehmen und Privatpersonen nicht mehr wegzudenken – in den letzten Jahren ist der Facebook-Konzern enorm gewachsen. Im Rahmen einer strategischen Neuausrichtung hat sich der Konzern nun einen neuen Namen gegeben – Meta – und Facebook ist fortan neben Instagram und WhatsApp nur noch ein Teil der neuen Dachmarke. Doch was bedeutet das für die Datenschutzerklärung des eigenen Unternehmens und wer muss Änderungen vornehmen?

Neue Ausnahmen zur Impfstatus-Abfrage durch Arbeitgeber

Lesedauer < 1 Minute Natürlich wollen Arbeitgeber wissen, ob ihre Angestellten geimpft sind oder nicht. Daher beschäftigt die Impf-Auskunftspflicht weiterhin die Gemüter und Klarheit wird es für Arbeitgeber wohl nur in Häppchen geben. Auch deshalb fordert Arbeitgeberpräsident Rainer Dulger zeitnah von der Politik einen Impfgipfel.

Wichtige Datenschutzvorgaben bei der Videoüberwachung im Kassen- und Thekenbereich

Lesedauer < 1 Minute Bislang wurde davon ausgegangen, dass die Straftatverhinderung als rechtliche Grundlage eine Videoüberwachung im Bereich des Kassen- und Thekenbereichs rechtfertigt. Der Einsatz einer Videoüberwachung wäre somit als datenschutzkonform unbedenklich einzustufen gewesen. Dies wird inzwischen von der Datenschutzaufsichtsbehörde anders gesehen!

B2B Marketing im Einklang mit der DSGVO

Lesedauer 3 Minuten Wie kann auch unter der Datenschutz-Grundverordnung erfolgreiches B2B-Marketing betrieben und welche Paragraphen der DSGVO müssen beachtet werden? Dieser Beitrag klärt neben der Grundsatzfrage auch darüber auf, wie Daten ordnungsgemäß verarbeitet werden können.

10,4 Mio. € Bußgeld wegen Datenschutzverstoß bei Videoüberwachung

Lesedauer 2 Minuten Die Landesbeauftragte für den Datenschutz (LfD) Niedersachsen hat eine Geldbuße über 10,4 Millionen Euro gegenüber der notebooksbilliger.de AG ausgesprochen. Das Unternehmen hatte über mindestens zwei Jahre seine Beschäftigten per Video überwacht, ohne dass dafür eine Rechtsgrundlage vorlag. Die unzulässigen Kameras erfassten unter anderem Arbeitsplätze, Verkaufsräume, Lager und Aufenthaltsbereiche.

Was muss bei der Gästedaten-Erfassung alles beachtet werden? 

Lesedauer 4 Minuten Auch wenn eigentlich die Erfassung der Kontaktdaten im Fokus stehen sollte, ist der Datenschutz niemals außer Acht zu lassen. Doch wer sich diesbezüglich informiert und an die DSGVO hält, muss weder den Ärger mit kontrollierenden Behörden noch mit Gästen fürchten, die um den Missbrauch ihrer Daten bangen. Wichtig ist, dass die Gastgeber wissen, was mit den Daten geschieht und so auch die Fragen der Gäste beantworten können. Folgende Aspekte müssen zudem beachtet werden.