Mehr Schutz für Whistleblower – mit dem Hinweisgeberschutzgesetz

Lesedauer 3 Minuten Wer im Unternehmen einen Verstoß erkennt oder Informationen zu einem Verstoß erhält und diesen meldet, soll mit dem Hinweisgeberschutzgesetz sichergehen können, dass die Meldungen keine Benachteiligungen nach sich ziehen. Auch wenn das Gesetz bislang noch ein Entwurf ist, gibt es schon einige Fragen hinsichtlich Umsetzung und Datenschutz.

Chaos vorprogrammiert: Neues Gesetz zur Verwaltung der digitalen AU

Lesedauer 4 Minuten Nach einem Jahr Übergangsfrist soll es ab dem 1. Januar 2023 nur noch die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung, die eAU, geben. Während der Arbeitnehmer entlastet wird, steht nun der Arbeitgeber hinsichtlich des Abrufes und der Weiterverarbeitung der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung in der Verantwortung. Wir haben hier alle wichtigen Fragen und Antworten zum Thema eAU zusammengefasst.

Lösch- kontra Aufbewahrungspflicht – so sollte zu Jahresbeginn gehandelt werden

Lesedauer 3 Minuten Mit jedem Jahreswechsel sollten in der Geschäftsbuchhaltung die Unterlagen überprüft werden: Was kann weg und was muss aufbewahrt werden? Gar nicht so einfach, widersprechen sich doch bei manchen Dokumenten bei näherem Hinsehen Aufbewahrungs- und Löschfrist sogar. Unser FAQ hilft bei den wichtigsten Fragen.

Videokonferenz-Tools im Datenschutz-Check

Lesedauer 5 Minuten In den letzten zwei Jahren sind Videokonferenzen zu etwas Alltäglichem geworden. Notgedrungen durch die Pandemie zum Einsatz gekommen, haben sie sich fest im Arbeitsleben etabliert und ersparen den Teilnehmern noch immer viele Autobahnkilometer. Die genutzten Tools funktionieren zumeist problemlos, aber wie sieht es hinter den Kulissen beim Datenschutz aus?

Bundesweiter Warntag: Mitteilungen auf alle Smartphones – welche Rolle spielt der Datenschutz?

Lesedauer 2 Minuten Regelmäßig testen Bund und Länder sowie teilnehmende Kreise, Städte und Gemeinden ihre Warnmittel. Neben bereits etablierten Kanälen wie Radio und Fernsehen, Warn-Apps und Anzeigetafeln wird am 8. Dezember erstmals jeder Handynutzer direkt über sein Endgerät informiert. Aber welche Rolle spielt der Datenschutz hierbei und wie funktioniert der sogenannte Cell Broadcast?

Wie reagieren bei einer Abmahnung wegen Nutzung von Google Fonts?

Lesedauer 3 Minuten Google stellt für die Gestaltung von Webseiten eine große Bandbreite an kostenlosen Schriften zur Verfügung. Doch wer die Schriften nicht datenschutzkonform eingebunden hat, erhält mit hoher Wahrscheinlichkeit früher oder später ein Mahnschreiben. Woher kommt die derzeitige Abmahnwelle, was ist der Vorwurf und wie sollte der Betroffene reagieren? Fragen auf die wichtigsten Antworten.

Informationspflicht im Arbeitsverhältnis – was Arbeitgeber den Mitarbeiter:innen mitteilen müssen

Lesedauer 4 Minuten Wer im Unternehmen die Daten von Mitarbeiter:innen verarbeitet, gilt laut DSGVO als „Verantwortlicher“ und muss die betroffenen Personen proaktiv über die Verarbeitung ihrer Daten aufklären. Nur so können die Beschäftigten ihre Rechte angemessen wahrnehmen und ausüben. Doch welche Informationen müssen erteilt werden, zu welchem Zeitpunkt und auf welchem Weg? Antworten auf diese und weitere Fragen findet ihr in den folgenden FAQs.

Warum Google-Dienste für Mehraufwand beim Datenschutz sorgen

Lesedauer 4 Minuten Google bietet weit mehr als nur die bekannte Suchmaschine – neben der Office Lösung Google Workspace sind der E-Mail-Dienst Gmail und das Analysetool Google Analytics von Unternehmen genutzt besonders beliebt. Häufig wird jedoch (oft auch unbewusst) gegen Datenschutzbestimmungen verstoßen – Unternehmen sollten dringend die Nutzung der Google Dienste im Betrieb hinsichtlich des Datenschutzes überprüfen, um Verstöße und somit Bußgelder zu vermeiden.

Datentransfer in Drittländer – Schrems II und die Standardvertragsklauseln

Lesedauer 4 Minuten Je digitaler die Welt, desto mehr Daten werden übertragen. Für Unternehmen ist es unabdingbar, die Datenflüsse im Betrieb zu kennen und entsprechende Auftragsdatenverarbeitungsverträge abzuschließen. Kompliziert wird es, wenn die personenbezogenen Daten in Drittländer übertragen werden. Dieser Beitrag klärt auf, in welchem Zusammenhang Schrems II, Standardvertragsklauseln und der Stichtag 27. Dezember 2022 stehen.