Cookie Banner

Seit Jahren findet sich auf nahezu jeder Webseite der sogenannte Cookie Banner und fordert zur Einwilligung der Verarbeitung der Nutzerdaten auf. Seit 2020 vorgeschrieben, führen die zahlreichen Varianten trotzdem noch häufig zu Unklarheiten. Nutzen Sie unser Cookie Banner Tool und bleiben Sie auf der sicheren Seite.

Der Cookie Banner – Funktion und Wirkung

Nachdem bereits seit 2020 die Verpflichtung zur Integration eines Cookie Banners bei der Erhebung personenbezogener Daten besteht, wurden die Vorgaben zum Dezember 2021 nochmals verschärft. Wir haben in unserem ausführlichen Beitrag alles rund um das in Kraft getretene TTDSG (Telekommunikation-Telemedien-Datenschutzgesetz) zusammengefasst.

Vorsicht: Wer eine Abmahnung in geringer Höhe von z.B. 150 Euro ignoriert und nicht handelt, muss mit einer deutlich höheren zweiten Abmahnung und einem Bußgeld von bis zu 250.000 Euro rechnen.

Anforderungen an den Cookie Banner

Besucht der Nutzer eine Webseite und wird mit dem Cookie Banner konfrontiert, dürfen die Möglichkeiten zur Annahme und Ablehnung nicht unterschiedlich gewichtet, also zum Beispiel hervorgehoben sein. So soll eine Beeinflussung vermieden werden. So sollten Schriftart und Farbe identisch und in gleicher Größe sein und beide Möglichkeiten direkt nebeneinander stehen. Auch darf für beide nur ein Klick zur Bestätigung vonnöten sein. Um Irrtümern vorzubeugen, sollte auch die Bezeichnung eindeutig sein, zum Beispiel „Ich lehne ab“ oder „Alle akzeptieren“.

Achtung: Die Vorauswahl einer Checkbox ist verboten!

Lehnt der Nutzer die Erstellung von Cookies ab, dürfen diese auch nicht im Hintergrund geladen werden. Abhilfe schaffen hier sogenannte Consent Tools, die bestimmte Cookies konkret blockieren, solange die Einwilligung durch den Nutzer nicht gegeben wurde. Nutzen Sie diese Möglichkeit, um sonst drohende Abmahnungen und Strafzahlungen zu vermeiden.

Ein Nutzer muss seine Einwilligung gemäß des Widerspruchsrechts jederzeit widerrufen können. Der Hinweis darauf sollte ebenfalls im Cookie-Banner erfolgen. Sinnvoll ist auch ein permanent sichtbarerer Link zur Änderung der Einwilligungen, der auf jeder Seite stets sichtbar ist – als Beispiel sehen Sie jetzt unten links in der Ecke einen Fingerabdruck. Über diesen gelangen Sie sofort wieder zu den Einstellungen Ihrer Privatsphäre.

Die Datenschutzerklärung enthält ausführlich alle Hinweise zu eingesetzten Tracking-Tools und der Verwendung erfasster personenbezogener Daten. Um dem Nutzer ein Gefühl größtmöglicher Sicherheit für die persönlichen Daten zu geben, sollte der Link zur Datenschutzerklärung im Cookie Banner integriert werden. Die Aktualität der Datenschutzerklärung muss zu jedem Zeitpunkt gewährleistet werden – zum Beispiel mit unserem Tool zur Automatisierung selbiger.

Wer Cookies setzen will, muss die Nutzer auch über die Verwendung der erfassten Daten informieren. So werden zum Beispiel für Besucher-Statistken auf unserer Seite die vier Dienste Google Analytics, Mautic, Microsoft Clarity und Meta Pixel eingesetzt. Eine detaillierte Erklärung finden Nutzer im Cookie Banner. Die Besucher sollten auf diesem Weg auch einzelne Dienste deaktivieren können.

Beispiel für einen datenschutzkonformen Cookie Banner

Anhand des Cookie Banners lassen sich die verschiedenen Verwendungszwecke eindeutig erkennen. Lediglich die zum Betrieb der Seite benötigten Cookies sind beim Seitenaufruf automatisch aktiviert. Auch der Link zur Datenschutzerklärung ist sofort sichtbar.

Wer sich die einzelnen Verwendungszwecke genauer ansehen will, kann diese mit einem Klick aufklappen und auch einzeln deaktivieren.

Ist Ihr Cookie Banner datenschutzkonform?

Gern prüfen unsere Datenschutzexperten Ihren Cookie Banner auf DSGVO-Konformität.

Sie haben noch keinen Cookie Banner auf Ihrer Webseite?

Kein Problem, wir bieten mit unserem Cookie Banner Tool eine sichere und schnelle Lösung, die im Handumdrehen installiert ist.